Beitrag

Bericht der E3 zur Fahrt Maastricht vom 18.05.2018 bis 20.05.2018

Freitagnachmittag hieß es für die Jungs der E3 Abfahrt Richtung Maastricht in den Niederlanden. Nach einer langen Anreise kam man dann am Abend in Maastricht auf dem Turniergelände an. Diese Sportanlage war für jeden Fußballer ein Traum und lässt sich sicherlich mit nichts im Sauerland vergleichen. Nach  der offiziellen Eröffnungszeremonie am Sportpark Toustruwe und einem gemeinsamen Abendessen, ging es weiter zu unserer Schlafunterkunft dem Sint Maartenscollege in Maastricht. Hier wurden zwei Klassenräume von uns bezogen. Nachdem alle Luftmatratzen aufgeblasen und alle Schlafsäcke ausgerollt waren, ging es in die verdiente Nachtruhe.

Am Samstagmorgen musste man früh aus den Federn bzw. runter von den Matratzen. Nach einem Frühstück in der Turniermensa, ging es weiter zu unserer Wettkampfanlage dem Sportpark West vom RKVVL/Polaris. Der KFC Diest, Kolping Boys 1 und dem FC Walram sollten in den ersten Spielen unsere Gegner sein. Diese Gegner zeigten uns dann, wie in anderen Ländern Fußball gespielt wird. Ging noch das erste Spiel nur mit 1:0 verloren, war es in den anderen beiden Spielen aber schon sehr deutlich. Mit den Kolping Boys 1 hatten wir auch den Sieger des gesamten Turniers bei uns in der Gruppe. Da alle drei Spiele verloren gingen, hatten wir uns „nur“ für die Verliererrunde am Sonntagvormittag qualifiziert. Am Nachmittag wurde dann die Innenstadt Maastricht erkundetet. Hier viel besonders der wunderschöne historische Stadtkern ins Auge. Anschließend ging es dann auf eine 1-stündige Bootsfahrt auf der Maas an der Stadt entlang. Am Abend ging es dann nach einem kulinarischen Abendessen zurück in unsere Unterkunft.

Am Sonntagmorgen hieß es wieder Sachen einpacken und Räume Besenrein verlassen. Anschließend startete wieder das Turnier. Hier wurden abermals drei Spiele bestritten. Nach zwei Niederlagen, konnte man aber das letzte Spiel mit 5:0 für sich entscheiden. Dieser sportliche Höhepunkt ließ dann auch die Gesichter aller Beteiligten wieder strahlen und verdrängte auch die Müdigkeit aus den Knochen. Am Nachmittag ging es wieder auf die Autobahn Richtung Heimat. Erschöpft aber zufrieden wurde die Sportanlage des TuS Müschede am späten Nachmittag erreicht. Fazit: Dieses Wochenende war ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und lädt sicherlich zur Wiederholung ein. Vielleicht schon im nächsten Jahr….

Teile mich auf...Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
0

Kommentar schreiben

*