Beitrag

Mitgliederversammlung 2017

Der TuS Müschede hat am 24. März im proppenvollen Saal des „Schützenkruges“ seine diesjährige Mitgliederversammlung mit einer Fülle wichtiger Tagesordnungspunkte durchgeführt. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Versammlung fast dreieinhalb Stunden Zeit in Anspruch nahm.
Dabei standen insbesondere auch die Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand im Mittelpunkt. Nachdem Ingolf Böhmer, Thomas Kellermann Fabian Lülf, Michael Werner und Gerd Stüttgen bereits bei ihrer jeweils letzten Wiederwahl erklärt hatten, nach Ablauf ihrer Wahlperioden nicht für eine neue Amtszeit zur Verfügung stehen, wurden nun Marcel Pape (Finanzen), Timm Schäfer (Schriftführung/Presse) und Michael Heinze (Abteilungen) jeweils einstimmig neu in die Führungsspitze des viertgrößten Sportvereins der Stadt gewählt. Stephan Müller (Werbung/Marketing) wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt, Jens Prachtel ist noch für ein Jahr gewählt. Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern wurde unter dem Applaus der Versammlung mit einem Präsent für ihre erfolgreiche Arbeit gedankt. Gerd Stüttgen, der 24 Jahre dem Vorstand des TuS als Schriftführer angehört hatte, wurde von der Versammlung zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Neuer Kassenprüfer wurde Dominik Paech.
21 Mitglieder standen diesmal für 75-, 60-, 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft zur Ehrung an. Helmut Stodt konnte seine Ehrung für 75-jährige Mitgliedschaft leider nicht persönlich entgegennehmen. Werner Gierse konnte aus den Händen von Michael Werner und Stephan Müller die Urkunde und ein Weinpräsent für 60-jährige Treue zum TuS entgegennehmen. Mit Goldnadel, Urkunde und Weinpräsent standen Manfred Schäfer, Hans-Josef Schulte, Helmut Gerke und Lorenz Weber zur Ehrung an. Dominic Kraft, Jörg Kamitter, Frank Oberg, Joachim Middeldorf, Markus Schröder, Günter Rohe und Peter Tillmann sind seit 40 Jahren dabei. Hierfür gab es die Silbernadel. Seit immerhin 25 Jahren (Bronzenadel) gehören Martina Vollmer-Lentmann, Gabriele Gebauer, Jürgen Frenzel, Christopher Hetzel, Daniel Schulte, Frederike Meyer, Regina Blöink und Essam Köpper dem TuS an. Die anwesenden Jubilare wurden mit entsprechenden Ehrennadeln des TuS geehrt. Die Ehrungen für die nicht anwesenden Jubilare werden nachgeholt.
Die vom TuS erst zum fünften Mal durchgeführte Ehrenamtsehrung wurde Karin Kemper für ihren langjährigen und unermüdlichen Einsatz für den TuS in der Jugendarbeit der Tennis-Abteilung zuteil. Sie erhielt aus den Händen von Vorstand Michael Werner als Zeichen der Anerkennung eine Glasmedaille und einen Gutschein.

Stephan Müller und Thomas Kellermann hielten im Jahresbericht des Vorstands sowohl einen Rückblick als auch einen Ausblick. So standen im Jahr 2016 insbesondere die Renovierung des Sportheimes, weiterhin die Integration von Flüchtlingen, diverse Events und eine abermalige Erweiterung des Sportangebots im Bereich des Turnens auf dem Arbeitsplan. Für 2017 stehen vor allem die Erweiterung des Sportheimes und die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften im Hallenfußball auf dem Programm. In Kürze werden auch REHA-Kurse angeboten und das umfangreiche Sportangebot noch mehr erweitert.
Unter dem Applaus der Versammlung stellte Ingolf Böhmer die Pläne zur Erweiterung des Sportheimes durch einen Anbau an das bestehende Gebäude vor. Nachdem die Renovierungs- und Sanierungsarbeiten im Bestand so gut wie abgeschlossen sind, soll im September mit dem Anbau des Sportheimes begonnen werden.
Unabhängig davon und ausdrücklich eben nicht wegen des geplanten Erweiterungsbaus hatten die Mitglieder zuvor ohne Nein-Stimmen bei vier Enthaltungen eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge beschlossen.
Besonders erfreulich ist auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Nach Bereinigung des Mitgliederbestandes im letzten Jahr konnte die Mitgliederzahl um rd. 10% auf 937 gesteigert werden.
Auch die von den einzelnen Abteilungen erstatteten Berichte spiegelten ein aktives und reges Vereinsleben wieder. Dabei konnte man über die sportlichen Erfolge im Wesentlichen durchaus zufrieden sein, waren doch einige Meisterschaften, Pokal- oder Turniersiege zu vermelden.
Trotz des aktiven Vereinslebens würde sich der TuS freuen, künftig noch mehr Aktive, Trainer und Betreuer für alle Abteilungen zu gewinnen. Auch Fußballschiedsrichter sind ganz herzlich willkommen.

Teile mich auf...Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
0

Kommentar schreiben

*